Energiemedizin

Unsere Gesundheit ist eine Nebenwirkung unserer Lebensweise: Unserer Verbindung zur Natur, Ernährung, Spiritualität, Vergebung, Glaubenssätze.

Alberto Villoldo

Was ist Energiemedizin

Zur Energiemedizin gehören alle Anwendungen und Methoden, die in dem Mittelpunktes ihres Interesses die Energiefelder setzen. Sie geht davon aus, dass alles und auch der Mensch aus Energie bzw. Schwingung besteht.

In der Wissenschaft werden mittlerweile 3 große Hauptenergiefelder unterschieden: Das Energiegitterfeld der Erde, das Energiefeld des Menschen bzw. von Lebenwesen und das kosmische Energiefeld, das sogenannte Nullpunktfeld.Die Unterscheidung dient tatsächlich nur als hilfreiche Vorstellung für unseren Verstand. Die Felder sind in ihrer tieferen Essenz Teile eines Ganzen.

Energiemedizin gibt es schon seit vielen tausend Jahren. Die Chakrenlehre des Ayurveda, die Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin, die Kraftfeldarbeit und Krafttierarbeit der Schamanen wurden schon vor langer Zeit entdeckt und angewandt. Das Wissen um die Energie von Nahrungsmitteln, von Wasser, Räucherstoffen, von kosmischen Einflüssen wurde ebenfalls durch lange Zeiten bewahrt und übermittelt.

Heute werden diese traditionellen Methoden durch moderne wissenschaftliche Entdeckungen untermauert. Die Beschreibung des sogenannten Nullpunktfeldes hat großen Einfluß auf die konventionellen Wissenschaftszweige und revolutioniert diese.

Die DNA als Antenne für energetische Ströme, das Herz als großer Signalgeber für das Gehirn, die beständige und weitreichende Kommunikation unserer elektromagnetischen Herz-und Hirnfelder mit der Umgebung, die Zirbeldrüse als Transformator für kosmische Kräfte – all diese Phänomene stehen seit ein paar Jahren im Interesse der Wissenschaft. Neue Wissenschaftszweige bilden sich heraus und verknüpfen alte spirituelle Weisheit mit wissenschaftlichen Erkenntnissen.

 

Es existiert eine kosmische Ordnung. Sie entfaltet sich durch Dich!